Antrag, Dobbelstein, Horrem, KMW, OV KMW

Attraktivierung der Horremer Innenstadt

Sehr geehrter Herr Spürck,

hiermit beantrage ich zur nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung und Verkehr den Punkt „Attraktivierung der Horremer Innenstadt“ auf die Tagesordnung aufzunehmen und folgenden Beschlussvorschlag zur Abstimmung zu stellen:

Die Verwaltung wird beauftragt einen Maßnahmenplan aufzustellen inkl. einer Kostenschätzung, um in der Horremer Innenstadt folgendes Ziel zur Attraktivierung zu prüfen:

In Horrem soll ein „Shared Space“ angelegt werden. Dieser soll auf allen heutigen Verkehrsflächen die Möglichkeit von abgesetzten Flächen zur Etablierung von Außengastronomie ermöglichen. Die heutigen Parkflächen müssen an anderer Stelle umgesetzt werden. Entweder in einer Tiefgarage oder in Form einer Überbauung bestehender Verkehrsflächen mit einem Parkhaus.

Begründung:

Die Horremer Ladenstraße blutet immer mehr aus. Die Mieten sind für heterogene Neuansiedlungen viel zu teuer. Der Druck durch Internetgeschäfte wächst von Jahr zu Jahr. Um einen leeren Dorfkern zu vermeiden, müssen wir die Hauptstraße deutlich attraktiveren. Aus meiner Sicht kann dies nur geschehen, indem der Charakter sich deutlich verändert. Es müssen Geschäfte die Laufkundschaft generieren mit Außengastronomonieangeboten ermöglicht werden, um so Kund:innen für bspw. Kleidungsgeschäfte in den Ort zurück zu holen.

Die Hauptstraße muss weg von ihrem heutigen Zustand der ewig zugeparkten Durchgangsstraße.

Ich habe zur Verdeutlichung diesem Antrag ein Bild der heutigen Hauptstraße an einem normalen Werktag angehangen, ein Bild einer „Shared Space“ Lösung in … und eine Konzeptzeichnung zur Umsetzung in Horrem.

 

Mit freundlichem Gruß

Daniel Dobbelstein

So sieht Horrem heute aus
So könnte die Straße in Zukunft ausschauen. Mit Außengastronomie, belebt und weniger attraktiv zur Durchfahrt für LKW.