Antrag, Dobbelstein, KMW, OV KMW

Lösung Verkehrsproblematik Hahnenwall

Antrag zur Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung und Verkehr am 07.06.2022

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

hiermit beantrage ich zur Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung und Verkehr am 07.06.2022 den Punkt „Lösung für den Hahnenwall“ in die Tagesordnung aufzunehmen und folgenden Beschlussvorschlag zur Abstimmung zu stellen:

Die Verwaltung wird beauftragt für die Haushaltsberatungen eine Kostenschätzung vorzubereiten, um den Hahnenwall so zu verändern, dass dieser endlich dem Anschein einer Spielstraße entspricht.
Mögliche Varianten sind:

  1. Abbinden und Anlegen einer Sackgasse.
    2. Bereitstellen von Pflanzmöglichkeiten unter Einbindung der Anwohner
    3. Anlegen von Baumscheiben
    4. Anlegen von Parkmöglichkeiten

Begründung:

Die Menschen am Hahnenwall haben ein Haus an einer Spielstraße gekauft. Was sie bekommen haben ist eine Straße, in der die Autos dreimal so schnell fahren, wie das gesetzlich erlaubt ist und die Kinder sich somit nicht auf der Straße aufhalten können.
  
Laut Histogramm aus der Verkehrsmessung (03.09.2020-10.09.2020) fahren täglich 10 Autos über 30 km/h. Wenn man nun noch die Zeit der Messung in Betracht zieht, ist klar:

Hier wurde eine Spielstraße bestellt und eine Tempo-30-Zone geliefert. Das ist inakzeptabel.

Die beim Ortstermin gemachten Ausschlüsse für eine Sackgasse sind meiner Meinung nach nicht valide. Daher muss diese Option, weil die kostengünstigste, nochmals diskutiert werden.
Beim Vor-Ort-Termin haben die Anwohner sich bereiterklärt, Blumenkübel selbst zu bewirtschaften. Diese sollte die Stadt also bereit- und aufstellen.

Alternativ wären die Kosten für das Anlegen von Baumscheiben zu prüfen.

In beiden Fällen wäre es ebenfalls möglich, Parkmöglichkeiten auf beiden Seiten einzurichten, um so die aktuell dramatisch breite Fahrbahn zu verengen.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Dobbelstein
Stadtverordneter