Antrag, Bröcker, KMW, OV KMW, OV Sindorf

Situation in der Siemensstraße durch parkende und wartende LKW

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die Situation in der Sindorfer Siemensstraße durch parkende und wartende Lkw ist nicht mehr hinnehmbar.
Anwohner berichten, dass es dadurch zu gefährlichen Engpässen und erheblichen Schäden an dem Gehweg kommt.

Dieses Thema wurde schon im Arbeitskreis für Verkehrsplanung und Verkehrssicherheit am 09.12.2021 (Drucksachen-Nr.: 575.21) thematisiert. Die Beschlüsse und Empfehlungen des   Arbeitskreises zeigen leider bislang keine Verbesserung vor Ort. Wurden Gespräche, wie angeregt, mit den ansässigen Firmen gehalten. Einzig die Präsenz des Ordnungsamtes hat sich    positiv entwickelt, reicht aber augenscheinlich immer noch nicht aus.

Vornehmlich an Wochenenden und nachts parken LKWs dort, um Ruhezeiten einzuhalten und lange Wartezeiten zu verbringen. Unter der Woche tagsüber warten bis zu 5 große LKW mit Auflieger oder Anhänger, um von einer großen Firma be- oder entladen zu werden.

Dies geschieht auf der westlichen Straßenseite (siehe rote Markierung im Plan). Wegen der  Enge der Straße sind einfahrende LKWs fast immer gezwungen den Gehweg der östlichen Straßenseite (siehe blaue Markierung) mit zu nutzen, damit sie an den wartenden oder parkenden Fahrzeugen vorbei kommen, um im hinteren Wendehammer zu wenden.

Gegenüber befindet sich die Zufahrt des Busunternehmen Heinrichs, die sodann oft blockiert ist. Wenn dieses Busunternehmen dadurch eine Verspätung der Busstellung in Schülerverkehr   oder ÖPNV erfährt, muss dieses Unternehmen eventuelle Strafzahlungen leisten.

Der Gehweg ist auf einer Länge von rund 200 Meter durch die schwere LKWs kaputtgefahren, was den städtischen Haushalt bei anfallenden Reparaturen unnötig belastet.

Es ist auch schon öfters vorgekommen, dass auch auf der westlichen Seite mit dem Gehweg LKWs gehalten oder geparkt haben. Dadurch sind Fußgänger gezwungen, auf die Fahrbahn auszuweichen, um die Stelle zu passieren. Das Fußgängeraufkommen ist nicht unerheblich.

Zum einen wohnen dort Familien mit Kindern, die zur Schule oder Kita gehen, zum anderen nutzen viele Sindorfer die Straße, um fußläufig eine nahegelegene Gastronomie aufzusuchen.

Ich bitte Sie, diesen Sachverhalt an die zuständigen Stellen weiterzuleiten und auf die Tagesordnung des nächsten AK Verkehrsplanung und Verkehrssicherheit am 11.05.2022 nochmals aufzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Jürgen Bröcker
Ortsvorsteher aus Sindorf