Antrag, KMW, OV BBT, OV KMW

Legalisierung von Mountainbike-Aktivitäten für Kinder und Jugendliche im Brüggener Wäldchen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die mediale Diskussion über Mountainbike-Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen im Brüggener Wäldchen hält weiterhin unvermindert an (siehe KStA vom 20., 21. und 22.07.2022).

Anrufe von betroffenen und besorgten Eltern erreichen auch den SPD-OV BBT mit der dringenden Bitte, sich auf lokalpolitischer Ebene tatkräftig dafür einzusetzen, dass eine Lösung gefunden wird.          

Neben dem konkreten Anlass des Mountainbikings im Brüggener Wäldchen in der aktuellen Debatte weist diese Situation auf ein viel weiterreichendes Problem für die Kinder und Jugendlichen in unserem Stadtteil hin. Es fehlen generell Ausweichorte und -flächen, wo sich Kinder und

Jugendliche „austoben“ können. Wie wir bereits in einem früheren Antrag gemeinsam mit dem „AK 55Plus“ gefordert haben, fehlt dazu auch eine optimierte Busanbindung von BBT, damit (auch) Jugendliche Angebote in und an anderen Orten wahrnehmen können. 

Deshalb beantragen ich, dass die Stadtverwaltung Kerpen sehr zeitnah gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern, Forstamt und Naturschutz nach Lösungen für dieses Problem sucht; zeitnah, weil die Sommerferien bereits über die Hälfe vorüber sind.

Entschärfend bei der Diskussion dürfte auch der Umstand sein, dass es sich beim Brüggener Wäldchen nicht um ein FHH-Gebiet handelt, sondern um ein Landschaftsschutzgebiet auf dem Haldengelände einer ehemaligen Ziegelei. Hier könnten durchaus ein paar Mountainbikestrecken „legalisiert“ werden, zumal die in der Presse erwähnte Strecke seit mehr als 40 Jahren besteht, ohne dass der Wald Schaden genommen hat.

Zusätzlicher Hinweis: Es gab einmal eine BMX-Strecke beim Sportplatz in Balkhausen, deren Existenz völlig in Vergessenheit geraten ist.

Mit freundlichen Grüßen

Jennifer Nieswandt
Stadtverordnete von Brüggen